Publikationen, Vorträge

Auch 2014 unterwegs in Sachen MOOCs

22. Juli 2014  

Im Juni war ich zu Gast bei der Online-Veranstaltung bvob talk’t des Berufsverbandes für Onlinebildung. Eingeladen hatte Claudia Musekamp, Geschäftsführerin von infoport. Mein Fazit: MOOCs verbessern die Qualität, weil sie Lerner miteinander vernetzen und die Verbindung zwischen theoretischen und praktischen Inhalten ermöglichen. Das ist ein zentrales Argument für E-Learning im Allgemeinen. Die Frage ist nicht, ob Lernen billiger, schneller und einfach wird, wenn wir digitale Medien einsetzen, sondern wie Lernen und Lehren besser werden kann! Hier gibt es die kurze Präsentation bei slideshare.

Einige Tage später habe ich bei der Universitätsbibliothek in Tübingen einen Vortrag gehalten und die Themen MOOCs und E-Learning im Bezug auf die Rolle der Bibliotheken diskutiert. Mein Fazit: Das Theme ist angekommen. Und: Die Universitätsbibliotheken platzen aus allen Nähten. Nicht wegen der vielen Bücher. Sondern wegen der vielen Studierenden, die sich dort zu Lerngruppen und Einzelarbeit treffen. Ein Grund kann die steigende Zahl von Studierenden sein, verbunden mit den immer größeren Raumnot an den Instituten. Ein anderer Grund kann sein, dass allem digitalen zum Trotz, der direkte Austausch mit anderen an einem inspierenden Lernort als wichtige Strategie für das eigene Lernen erkannt wird.

Außerdem sind mittlerweile zwei Publikationen zum Thema MOOCs erschienen, an denen ich beteiligt war. Einmal ein Buchkapitel über den #ocwl11. Den Volltext gibt es zum Download bei researchgate.net. Außerdem ein empirisches Paper zum #coer13, in dem wir den Einfluss von Open Badges auf die Motivation der NutzerInnen untersucht haben (Volltext bei reasearchgate.net)

By


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.