Allgemein

Hauptsache Digital? Was Lehre erfolgreich macht.

29. April 2019  

Heute bin ich beim E-Learning-Tag 2019 an der Uni Jena. Hier meine Vortragsfolien.

Die Digitalisierung von Lehren und Lehren ist Realität an den meisten Hochschulen in Deutschland – und spiegelt damit die Wirklichkeit einer digitalen Gesellschaft wieder. Das steht auf den ersten Blick im Widerspruch zu empirischen Ergebnissen: Die meisten (Meta-)Studien finden zwar eine positive Wirkung von digitalen Medien auf den Lernerfolg. Die Effekte sind allerdings oft klein, zahlreiche andere Einflussfaktoren sind bedeutsam. Es geht nicht mehr um die Frage, ob wir digitale Medien für Lehren und Lernen einsetzen, sondern welche Wirkung genau sie haben und wie sie in den Lern- und Arbeitsalltag integriert werden können. Der Einsatz von digitalen Medien für Lehren und Lernen wird langfristig nur erfolgreich sein, wenn medienspezifische Wirkfaktoren genauso berücksichtigt werden, wie grundlegende soziale, motivationale und kognitive Aspekte, die Lernen beeinflussen.

Der Vortrag diskutiert folgende Fragen:

  • Wie lernt die neue Generation der Studierenden?
  • Wie nutzen Studierende digitale Medien?
  • Welche relevanten Eigenschaften für das Lernen besitzen digitale Medien?
  • Welche Auswirkung haben digitale Medien auf das Verhalten der Studierenden?
  • Wie können digitale Medien dazu beitragen, Studierende zu aktivieren?
  • Was beeinflusst die Wirksamkeit von Lehren und Lernen mit digitalen Medien?

Weiterführende Links und Quellen

Datenbank Digital Learning Map

Persike, Malte, und Julius-David Friedrich (2016). „Lernen mit digitalen Medien aus Studierendenperspektive“. Berlin: Hrsg. Hochschulforum Digitalisierung. Arbeitspapier 21, Juni 2016. Berlin.

By


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.