Allgemein

Scicamp „Die Relativitätstheorie in 140 Zeichen? Wissenschaft im Web 2.0“

3.Juli 2012  

Scicamp heißt die Unkonferenz mit dem Titel „Die Relativitätstheorie in 140 Zeichen? Wissenschaft im Web 2.0.“ am 11. und 12. August auf dem IdeenPark in Essen. Der Eintritt ist frei. Im Fokus steht die Frage, wie das Web 2.0 für Wissensschaftskommunikation genutzt werden kann. In der Einladung heißt es:

Wiki, Weblog, Twitter, Facebook und Co. Das Web 2.0 ermöglicht den leichten und schnellen Austausch an Ideen und Wissen. Die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Akteuren wurde grundlegend verändert – weg vom klassischen Prinzip des Anbieters und Konsumenten, hin zur kollektiven Intelligenz und user generated content. Auch in der Wissenschaftskommunikation werden mittlerweile die Möglichkeiten des Web 2.0 mehr und mehr genutzt.

Doch worin liegen die Vorteile, aber auch die Nachteile, wo die Grenzen für die Kommunikation im Netz? Was funktioniert, was nicht? Gibt es tatsächlich die Möglichkeit eines offenen, transparenten Dialogs auf Augenhöhe durch die Social Media? Sehen wir immer mehr Beispiele auch für Citizen Science, bei der Bürger direkt im Forschungsprozess beteiligt werden? Und in welchen Bereichen sollten wir vielleicht eher auf andere Medien zurückgreifen, um miteinander zu kommunizieren?

By



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.